Djemaa el Fna – 3 nützliche Tipps für den grössten Marktplatz in Marrakech


Wer Marrakech besucht, der wird den grossen Marktplatz Djemaa el-Fna wohl kaum auslassen, geschweige denn verpassen. Es ist das Herzstück in Marrakech, die Pulsschlagader der Millionen-Stadt.

Auf dem Djemaa el-Fna tummeln sich tausende von Leuten; Einheimische und Touristen. Hier werden Schlangen beschwört, gekochte Schnecken angepriesen, getrocknete Früchte, Nüsse, Fruchtsäfte und unzähliges Weiteres zum Kauf angeboten. Auf dem Hauptplatz schlendernd werden wir von rhythmischen und  hypnotischen Klängen begleitet. Trommeln, Flöten, Ouds (Saiteninstrumente aus dem Nahen Osten),  sind nur einige von den Instrumenten, die uns melodiös forttragen. Düfte aller Art umnebeln unsere Nase. Von der orientalischen Atmosphäre fallen wir fast schon in Trance. Es gibt eine Unmenge zu sehen, zu entdecken und zu erleben. Die Sinneseindrücke über den zentralen Hauptplatz in der Medina (Altstadt) von Marrakech sind überwältigend.

Emsiges Treiben auf dem Marktplatz
Emsiges Treiben auf dem Marktplatz

Wir bewegen uns weiter in Richtung der überdeckten Souks. Was für eine Reizüberflutung an kunterbuntem Allem! Wir sind fasziniert und gleichzeitig gelähmt, weil wir nicht wissen, wo wir mit dem Staunen beginnen sollen. Zudem wissen wir, dass wir nie zu viel Interesse zeigen dürfen, da wir sonst in einer freundlichen, jedoch penetranten, nett gemeinten ‚Falle‘ stecken. Die Lockrufe der Verkäufer hören wir von allen Seiten, das Rufen nimmt kein Ende. Natürlich möchte jeder seine Chance nutzen, Geschäfte machen zu können. Mittlerweile haben wir gelernt, dass wir mit ‚maybe later / vielleicht später‘ den aufdringlichen Anfragen ausweichen können. Wir machen, was wir auf Reisen immer machen: wir suchen eine ruhige Gasse und atmen auf, als wir diese finden.
Zurück im Riad sind wir überwältigt von den Eindrücken des ersten Tages und freuen uns über die phänomenale Gastfreundschaft im Villa des Orangers (Web / Instagram).
Wie schon im Bericht erwähnt, gibt es einige Überlebensstrategien, wie du dir den Aufenthalt auf dem Djemaa el-Fna so angenehm wie möglich machst.

Die wichtigsten Tipps und auf was du auf diesem Markt achten solltest

  1. Wenn du deine Souvenirs kennst, die du mit nach Hause nehmen möchtest, steure zielsicher und entschlossen auf die Mitbringsel. Sobald du etwas mit den Augen fixierst oder stehen bleibst und dich umschaust, egal, ob du dich dafür interessierst oder nicht, wirst du angesprochen und kommst mit einem einfachen ‚nein danke‘ nicht weiter.
  2. Du hast zum siebten Mal ‚nein danke‘ gesagt? Ok, probier’s noch ein, zwei weitere Male. Wenn das nichts nützt gilt die Zauberformel: ‚maybe later / vielleicht später‘. Tauche jedoch nicht mehr in unmittelbarer Zukunft am gleichen Ort auf.
  3. Dir sind die Lockrufe und das rege Marktleben zuviel? Auf Djemaa el Fna gibt es zahlreiche, charmante Rooftop Bars, von denen aus du in Ruhe das Treiben von oben beobachten- und dabei deinen Minze-Tee und orientalische Kekse geniessen kannst.

Für uns Europäer ist die wohl eher direkte und unverblümte Art der Marokkaner auf dem Djemaa el Fna ungewöhnlich. Generell gilt, Freundlichkeit wird mit Freundlichkeit belohnt. Wie überall auf der Welt gibt es Perlen und es lohnt sich immer ein Lächeln bereit zu haben. Bist du bereit für das Abenteuer?

Galerie vom Djemaa el-Fna

3 Kommentare zu “Djemaa el Fna – 3 nützliche Tipps für den grössten Marktplatz in Marrakech

  1. Pingback: Riad Villa des Orangers - Go out and explore more

  2. Pingback: Riad Villa des Orangers - Go out and explore more

  3. Pingback: Marokko - das Land der Farben und des Hasch - Go out and explore more

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.